,

Konfliktmuster in Liebesbeziehungen – Schnecke oder SchneckenjägerIn?

Kürzlich besuchte mich ein junges Paar in der Praxis. Sie klagte: „Mein Freund zieht sich immer total zurück. Er ist so empfindlich. Wissen Sie, es ist so: Wenn ich etwas von ihm will, ich einen Konflikt lösen will oder eine Antwort auf meine Fragen, dann ist es so, als berühre ich eine Schnecke an ihrem Fühler. Sobald ich nur in seine Nähe komme, zieht er sich sofort zurück.“ „Und was machen Sie dann“, frage ich. „Wissen Sie was! Ich greife den Fühler und lasse ihn nicht mehr los. Er will sich zurückziehen, und ich zerre und ziehe an ihm, und am Ende haben wir Streit und sind total erschöft.“ „Autsch“, denke ich, gleichzeitig fällt mir auf, dass ich das auch kenne und zwar aus beiden Positionen. Weiterlesen

,

Wie würden wir leben, wenn wir sicher wären, geborgen zu sterben?

Da war sie wieder, diese Frage nach dem Sinn. Lebe ich ein gutes Leben? Tue ich etwas Sinnvolles? Nutze ich meine Zeit? Und was möchte ich noch erleben, bevor ich sterben muss?
Ich weiß nicht, ob Sie sich hin und wieder auch mit diesen Fragen auseinandersetzen? Ich tue es schon mein Leben lang. Meist schleicht sich die Frage nach dem Sinn von hinten an, schlägt zu, wenn ich es am wenigsten erwarte. Manchmal begleitet sie mich eher sanft und wenig bedrohlich, aber immer zwingt sie mich, Bilanz zu ziehen und Antworten zu finden. Weiterlesen

, ,

Müssen wir uns in der Liebe auf einen oder eine Partnerin beschränken?

Als ich mich fragte, was mich diese Woche besonders beschäftigt hat, kam ich auf obenstehendes Thema, ausgelöst durch einen Praxisfall, der mich an ein eigenes Erlebnis vor vielen Jahren erinnert hat. Weiterlesen

,

Lust & Liebe und das Glück – Was kann ich für beglückende erotische Erfahrungen tun?

Letzte Woche hatte ich von meiner nicht ganz freiwilligen nicht erotischen Glücksuche in Hamburg berichtet. Diese Woche möchte ich mich mit der Frage beschäftigen, was wir selbst für beglückende erotische und Erfahrungen tun können. Weiterlesen

Hamburg und das Glück

Diese Woche wollte ich ja eigentlich über Sexualität und Erotik im Alter schreiben, aber es kam aber irgentwie anders, wie Sie schon an der Überschrift sehen. Dabei hatte es ganz vielversprechend angefangen. Weiterlesen

,

Was ist das sexuelle Problem, wenn „Normal Sein“ die Lösung ist?

Kennen Sie das auch, sich die Frage zu stellen, ob Sie oder Ihr Verhalten noch normal seien? Oder haben Sie schon mal Ihren Partner oder Ihre Partnerin damit konfrontiert, nicht normal zu sein? Weiterlesen

,

Die Bedeutung erotischer Phantasien (2)

Letzte Woche hatte ich in der Filmkritik etwas über erotische Phantasien geschrieben, die mir auch in meinen Paargesprächen begegnen. Damit möchte ich mich heute ein wenig ausführlicher beschäftigen.

Haben Sie sich schon einmal gefragt, warum Sie phantasieren, was Sie phantasieren? Und können Sie diese Phantasien mit Ihren Lebensthemen in Verbindung bringen? Weiterlesen

, ,

Illusion – der eigenen erotischen Erfüllung begegnen – eine Filmkritik

Gestern war ich auf einer Kinopremiere in der Karlsruher Schauburg. Gezeigt wurde der Film Illusion von Roland Weber. Der Plot ist schnell erzählt: Acht mehr oder weniger frustrierte Menschen treffen sich in einer Bar und verbringen dort die Nacht. Von ihren Partnern angeödet, nicht fähig, miteinander über ihre Träume und Wünsche zu kommunizieren, geben sie sich ihren sexuellen Phantasien hin. Weiterlesen

Bleiben oder Gehen?

Macht Paartherapie für uns überhaupt noch Sinn, oder ist es bereits zu spät?

Diese Frage höre ich als Paartherapeutin oft. Was tun? Und wie damit umgehen? Als Paartherapeutin wird mir großes Vertrauen entgegen gebracht aber auch Verantwortung zugewiesen, die ich nicht übernehmen kann. Dies geschieht oft aus Verzweiflung und Nicht-mehr-weiter-Wissen. Das Paar kann keine Liebe mehr spüren, oft nicht einmal mehr Zuneigung und Respekt. Anhaltende und zermürbende Konflikte führen zu eskalierendem Streiten oder einer friedhöflichen Ruhe. Weiterlesen

Warum ich schreibe:

Vielleicht fragen Sie sich gerade, was sich hinter dem link Lust & Liebe verbergen mag?

Hier werden Sie mitverfolgen können, wie ein Blog entsteht.

Der Gedanke über Lust, Liebe und das Leben zu schreiben, bewegt mich schon immer. Als Teenie schrieb ich viele Jahre lang meine Gedanken in Tagebücher, in denen ich manchmal sogar heute noch lese. Als junge Erwachsene fand ich im Deutsch-Leistungskurs den Mut – unterstützt durch eine tolle Leherin – meine Lust am Schreiben, weiter zu entwickeln.
Auch wenn sie diesen Text wahrscheinlich nicht liest, an dieser Stelle noch einmal ganz herzlichen Dank für die tollen Deutschstunden, Christa! Weiterlesen